• Sie sind hier:
  • Startseite / 
  • Presse / 
  • Aktuelle Pressemitteilungen / 
  • 14- und 18-Jährige wegen des dringenden Verdachts des versuchten Wohnungseinbruchsdiebstahls auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim in Untersuchungshaft

Suchfunktion

14- und 18-Jährige wegen des dringenden Verdachts des versuchten Wohnungseinbruchsdiebstahls auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim in Untersuchungshaft

Datum: 08.02.2019

Mannheim-Neuostheim: Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim erließ das Amtsgericht Mannheim Haftbefehle gegen eine mutmaßlich 14-jährige mit ungeklärter Staatsangehörigkeit und eine 18-Jährige mit französischer Staatsangehörigkeit.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand begaben sich beide Beschuldigte am 05.02.2019 gegen 15 Uhr zu einem Anwesen in der Dürerstraße, um dort in eine Wohnung einzubrechen und Gegenstände zu entwenden.

Die Beschuldigten sollen sich Zugang zu einem Mehrfamilienhaus verschafft und dort versucht haben, eine Wohnungstür aufzubrechen. Hierbei wurden sie im Hausflur von einer aufmerksamen Zeugin beobachtet und auf ihr Tun angesprochen. Daraufhin flüchteten die Beschuldigten.

Im Rahmen einer sofort eingeleiteten Fahndung konnten die Beschuldigten in Höhe der Kammerschleuse Feudenheim von Beamten der Verkehrsüberwachung Mannheim kontrolliert und vorläufig festgenommen werden.

Über beide Beschuldigten liegen bereits bei den Staatsanwaltschaften Mainz und Trier umfangreiche Erkenntnisse zu Wohnungseinbruchsdiebstählen vor. Beide verfügen über keinen festen Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim wurden die Beschuldigten am 06.02.2019 der Ermittlungsrichterin des Amtsgerichts Mannheim vorgeführt. Diese erließ gegen die Beschuldigten Haftbefehle. Sie wurden danach in verschiedene Justizvollzuganstalten eingeliefert.

Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Mannheim und der Kriminaldirektion Heidelberg, Ermittlungsgruppe Eigentum dauern an.


Dienstgebäude L 4, 15 in 68161 Mannheim
Telefon: 0621 292-7106 — Telefax: 0621 292-7120

Pressestelle des Polizeipräsidiums Mannheim
Telefon: 0621 174-1100

Fußleiste