Suchfunktion

18- und 53-Jähriger wegen Verdachts des besonders schweren Raubes auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim in Haft

Datum: 27.11.2018

Mannheim-Schönau: Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim wurden ein 18- und ein 53-jähriger Mann dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Mannheim vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl.

Die beiden Männer stehen im dringenden Verdacht, am Montagabend um kurz nach 20:00 Uhr die Wohnung eines 72-Jährigen in Mannheim-Schönau aufgesucht zu haben. Nachdem der Bewohner die Türe auf Klingeln öffnete, soll der 53 Jahre alte Beschuldigte diesen mit einer geladenen Gaspistole bedroht haben und anschließend in die Wohnung eingedrungen sein.

In der Wohnung sollen beide Tatverdächtige den Bewohner mit Klebeband gefesselt und zur Herausgabe von Bargeld und anderem aufgefordert haben. Dabei bedrohten sie diesen abwechselnd mit der Gaspistole. Anschließend durchsuchten die beiden Beschuldigten die Wohnung und deponierten unter anderem 140 € Bargeld zum Abtransport in einer Tasche.

Durch die Hilferufe des 72-Jährigen wurde eine Zeugin auf den Vorfall aufmerksam und alarmierte die Polizei. Die Beamten des Polizeireviers Mannheim-Sandhofen konnten den 18- und 53-Jährigen noch in der Wohnung festnehmen.

Am Dienstagvormittag wurden die Beschuldigten dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Mannheim vorgeführt, der auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim Haftbefehl erließ. Die beiden Männer wurden anschließend in verschiedene Justizvollzugsanstalten untergebracht.


Dienstgebäude L 4, 15 in 68161 Mannheim
Telefon: 0621 292-7106 — Telefax: 0621 292-7120

Pressestelle des Polizeipräsidiums Mannheim
Telefon: 0621 174-1100

Fußleiste