Suchfunktion

18-jähriger Mann wegen des Verdachts des versuchten Totschlags in Haft

Datum: 05.09.2016

Kurzbeschreibung: 

STAATSANWALTSCHAFT MANNHEIM
- Pressereferentin -

 

GEMEINSAME PRESSEMITTEILUNG
Staatsanwaltschaft Mannheim und Polizeipräsidium Mannheim
(05.09.2016) 

18-jähriger Mann wegen des Verdachts des versuchten Totschlags in Haft

 

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim wurde durch das Amtsgericht Mannheim Haftbefehl gegen einen 18-jährigen Mann erlassen. Er steht im dringenden Verdacht, am Samstagmorgen in Neulußheim versucht zu haben, seine 45-jährige Mutter und seinen 45-jährigen Vater zu töten.

Der junge Mann soll gegen 06:30 Uhr in der elterlichen Wohnung in der Altlußheimer Straße aus bislang noch ungeklärtem Anlass sowohl seinen Vater als auch seine Mutter mit Messern angegriffen haben. Dabei erlitten beide schwere Verletzungen, der Vater wurde lebensgefährlich verletzt. Anschließend soll er sich, vermutlich in suizidaler Absicht, selbst mit mehreren Messerstichen verletzt haben. Der 45-jährige Vater musste mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen werden. Auch Mutter und Sohn mussten in Krankenhäuser eingeliefert werden. Derzeit werden die zwei Geschädigten noch im Krankenhaus behandelt und sind nicht vernehmungsfähig.

Der 18-jährige Tatverdächtige wurde am Sonntagnachmittag, nachdem er wieder vernehmungsfähig war, dem Haftrichter vorgeführt. Nach der Eröffnung des Haftbefehls wurde er zunächst wieder in eine Klinik gebracht, wo er derzeit bewacht wird. Nach Erlangung der Haftfähigkeit soll er in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert werden.

Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Mannheim und des Kriminalkommissariats Mannheim dauern an.

gez. Utt
Erste Staatsanwältin



Dienstgebäude L 4, 15 in 68149 Mannheim
Telefon: 0621 292-7106 — Telefax: 0621 292-7120 

Pressestelle des Polizeipräsidiums Mannheim
Telefon: 0621 174-1100

Fußleiste