Suchfunktion

20-jähriger Tatverdächtiger wegen des Verdachts des versuchten gewerbsmäßigen Drogenhandels in Untersuchungshaft

Datum: 28.12.2018

Mannheim: Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim wurde durch das Amtsgericht Mannheim Haftbefehl gegen einen 20-jährigen Mann aus Gambia erlassen. Er steht im dringenden Verdacht, versucht zu haben, illegalen Handel mit Betäubungsmitteln zu treiben.

Der junge Mann wurde am Sonntagmorgen, 23.12.2018 gegen 01:30 Uhr von einer Polizeistreife in der Ackerstraße im Stadtteil Neckarstadt angetroffen und kontrolliert. Dabei führte er in seiner Jacke insgesamt 20 Gramm Marihuana bei sich, das in 29 Einzelportionen aufgeteilt war. Diese waren in Alufolie eingepackt und in einer Socke versteckt.

Erste Ermittlungen ergaben, dass der 20-Jährige erst kurz zuvor wegen gleichgelagerter Delikte zu einer Bewährungsstrafe verurteilt und Ende November aus der Untersuchungshaft entlassen worden war.

Durch die Staatsanwaltschaft Mannheim wurde beim Amtsgericht Mannheim ein Haftbefehl gegen den Tatverdächtigen erwirkt. Er wurde am Montag, 24.12.2018, dem Haftrichter vorgeführt. Nach der Eröffnung des Haftbefehls wurde er in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Die Ermittlungen von Staatsanwaltschaft Mannheim und Ermittlungsgruppe Rauschgift dauern an.

Die weiteren intensiven Maßnahmen der Polizei zur Bekämpfung der Rauschgiftkriminalität im Bereich Neckarstadt und der Neckarwiese werden fortgeführt.


Dienstgebäude L 4, 15 in 68161 Mannheim
Telefon: 0621 292-7106 — Telefax: 0621 292-7120

Pressestelle des Polizeipräsidiums Mannheim
Telefon: 0621 174-1100

Fußleiste