• Sie sind hier:
  • Startseite / 
  • Presse / 
  • Aktuelle Pressemitteilungen / 
  • 21-Jähriger wegen des dringenden Verdachts des räuberischen Diebstahls in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim in Untersuchungshaft

Suchfunktion

21-Jähriger wegen des dringenden Verdachts des räuberischen Diebstahls in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim in Untersuchungshaft

Datum: 25.07.2018

Hockenheim/Rhein-Neckar-Kreis: Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim erließ das Amtsgericht Mannheim Haftbefehl gegen einen 21-jährigen algerischen Staatsangehörigen.

Der Beschuldigte steht im Verdacht am 23.07.2018 gegen 19 Uhr mehrere Lebensmittel aus einem Lebensmitteldiscounter in Hockenheim in der Lussheimer Straße gestohlen zu haben. Danach versuchte der Beschuldigte in unmittelbarer Nähe eines anderen Discounters ein Fahrrad zu entwenden, was misslang.
Nach den Taten begab sich der 21-Jährige wieder zurück zum ersten Tatort. Es besteht der dringende Verdacht, dass er dort das Fahrrad eines 67-jährigen Mannes entwendete. Hierbei wurde er von Zeugen beobachtet, die die Verfolgung des 21-Jährigen aufnahmen. Um im Besitz des Fahrrades zu bleiben, schlug der Tatverdächtige eine Bierflasche ab und stach in Richtung der Verfolger, traf diese jedoch nicht. Sodann flüchtete der Tatverdächtige zu Fuß.
Der 21-jährige Asylbewerber wurde von einer alarmierten Streifenwagenbesatzung des Polizeireviers Hockenheim im Landesgartenschaugelände auf der Flucht festgestellt und vorläufig festgenommen.
Nach bisherigem Ermittlungsstand stand der Beschuldigte unter dem Einfluss von alkoholischen Getränken, weshalb ihm eine Blutprobe entnommen wurde.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim wurde der 21-jährige Mann am Dienstagnachmittag dem Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Mannheim vorgeführt. Dieser erließ gegen den Beschuldigten Haftbefehl wegen des dringenden Verdachts des räuberischen Diebstahls in Tateinheit mit versuchter gefährlicher Körperverletzung aufgrund von bestehender Fluchtgefahr. Der Beschuldigte wurde danach in eine Justizvollzuganstalt eingeliefert.

Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Mannheim und des Polizeireviers Hockenheim dauern an.
 


Dienstgebäude L 4, 15 in 68161 Mannheim
Telefon: 0621 292-7106 — Telefax: 0621 292-7120

Pressestelle des Polizeipräsidiums Mannheim
Telefon: 0621 174-1100

Fußleiste