Suchfunktion

22-jähriger Tatverdächtiger wegen des dringenden Verdachts des Raubes in sechs Fällen auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim in Untersuchungshaft

Datum: 09.04.2018

Mannheim-Neuostheim: Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim erließ das Amtsgericht Mannheim einen Haftbefehl gegen einen 22-jährigen Italiener.

Der Beschuldigte steht im dringenden Verdacht des Raubes in mindestens sechs Fällen zum Nachteil von Besuchern der Technoveranstaltung Time Warp, die am vergangenen Wochenende auf dem Maimarktgelände in Mannheim stattfand.

Am Sonntag, kurz vor 06:30 Uhr wurde der 22-Jährige von Polizeibeamten außerhalb des Festivalgeländes kontrolliert. Bei einer durchgeführten Durchsuchung konnten in der Unterhose des Italieners insgesamt elf Halsketten, davon zehn aus Gold, eine aus Silber und zwei Kettenanhänger aufgefunden werden. Bei allen Ketten war der Verschluss defekt. Der Italiener wurde daraufhin vorläufig festgenommen.

Ihm liegt zur Last, am Sonntag einem Festivalbesucher im Floor 2 der Time Warp mit erheblicher Gewalt seine Goldkette 18 Karat mit zwei Anhängern vom Hals gerissen zu haben. Der Geschädigte konnte den Täter zwar ausmachen, diesem gelang jedoch mit der Beute die Flucht.

Außerdem ist der 22-Jährige in mindestens fünf weiteren Fällen beschuldigt, jeweils mit Gewalt gegen eine Person und unter Anwendung von Drohungen mit gegenwärtigen Gefahren für Leib oder Leben Schmuckstücke weggenommen zu haben, um diese nach seiner Rückkehr in Italien zu verkaufen. Er wollte sich dadurch bereichern.

Der beschuldigte 22-jährige Italiener wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim am 09.04.2018 der Ermittlungsrichterin des Amtsgerichts Mannheim vorgeführt. Diese erließ gegen den Beschuldigten Haftbefehl wegen Raubes in sechs Fällen.

Der Beschuldigte wurde danach in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. 

Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft und des Kriminalkommissariats Mannheim dauern an.


Dienstgebäude L 4, 15 in 68161 Mannheim
Telefon: 0621 292-7106 — Telefax: 0621 292-7120

Pressestelle des Polizeipräsidiums Mannheim
Telefon: 0621 174-1100

Fußleiste