Suchfunktion

23-Jährige Taschendiebin auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim in Untersuchungshaft - Geschädigtenaufruf

Datum: 13.03.2017

Kurzbeschreibung: 

STAATSANWALTSCHAFT MANNHEIM
Erste Staatsanwältin Utt
- Pressereferentin - 



GEMEINSAME PRESSEMITTEILUNG
Staatsanwaltschaft Mannheim und Polizeipräsidium Mannheim
(13.03.2017) 

23-Jährige Taschendiebin auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim in Untersuchungshaft - Geschädigtenaufruf

 

Am Freitag, 10.03.2017 kam es gegen 10:25 Uhr in einem Einkaufsmarkt in der Friedrich-Ebert-Straße in Mannheim-Käfertal zu einem Taschendiebstahl. Hierbei wurde einer 76-Jährigen die Geldbörse mit einem geringen Bargeldbetrag aus dem Rucksack entwendet.
Wenig später, gegen 11:15 Uhr, kam es in einem weiteren Einkaufsmarkt in der Steubenstraße in Mannheim-Neckarau erneut zu einem Diebstahlsdelikt. Hier soll die Beschuldigte versucht haben, einer Geschädigten die Geldbörse aus der Umhängetasche zu stehlen. Nachdem die Beschuldigte beobachtet worden war, versuchte sie zu flüchten, wurde jedoch von einer Zeugin aufgehalten. Die hinzugezogenen Beamten vom Polizeirevier Mannheim-Neckarau nahmen die Beschuldigte vorläufig fest und überstellten sie den Beamten der Ermittlungsgruppe Unbarer Zahlungsverkehr.

Die Verdächtige wurde noch am Freitag, 10.03.2017 dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Mannheim vorgeführt. Dieser erließ auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim wegen des dringenden Verdachts des besonders schweren Falls des Diebstahls und des versuchten besonders schweren Falls des Diebstahls Untersuchungshaftbefehl gegen die Frau. Anschließend wurde sie in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.
Die Ermittlungen werden von der Staatsanwaltschaft Mannheim und der Ermittlungsgruppe Unbarer Zahlungsverkehr geführt.

Die Geschädigte aus dem Markt in Mannheim-Neckarau, welche sich vor Eintreffen der Polizei entfernt hatte, wird gebeten, sich telefonisch mit dem Polizeirevier Mannheim-Neckarau unter 0621 83397–0 in Verbindung zu setzen. 


Dienstgebäude L 4, 15 in 68149 Mannheim
Telefon: 0621 292-7106 — Telefax: 0621 292-7120 

Pressestelle des Polizeipräsidiums Mannheim
Telefon: 0621 174-1100

Fußleiste