Suchfunktion

29-Jähriger wegen des dringenden Verdachts des gewerbsmäßigen Handels mit Betäubungsmitteln in Untersuchungshaft

Datum: 18.06.2018

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim wurde ein 29-jähriger Mann am Freitagmittag dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Mannheim vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl.

Der Beschuldigte steht im dringenden Verdacht, Betäubungsmittel in nicht geringer Menge besessen zu haben, um diese gewinnbringend zu veräußern und sich durch den Weiterverkauf eine nicht unerhebliche Einnahmequelle zu verschaffen.

Im Zuge eines Polizeieinsatzes des Polizeireviers Schwetzingen wurde am Donnerstagmittag in Plankstadt aufgrund diverser Hinweise der Einwohner auf die örtliche Drogenszene eine Observation veranlasst. Im Rahmen der Ermittlungen konnte der Beschuldigte mehrfach dabei beobachtet werden, wie dieser Betäubungsmittel verkaufte. Unter anderem auch an einen Siebzehnjährigen.

Bei der anschließenden Durchsuchung der Wohnung des Mannes konnten insgesamt 59 Gramm Marihuana, 28 Gramm Heroin sowie diverse Verpackungsmaterialien und eine Feinwaage aufgefunden und sichergestellt werden.

Die weitere Sachbearbeitung übernahm der Ermittlungsdienst des Polizeireviers Schwetzingen.

Nach der vorläufigen Festnahme wurde der Verdächtige im Laufe des Freitags dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Mannheim vorgeführt, der auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim Haftbefehl erließ. Anschließend wurde der aus Gambia stammende Mann in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Mannheim und des Polizeireviers Schwetzingen dauern an.


Dienstgebäude L 4, 15 in 68161 Mannheim
Telefon: 0621 292-7106 — Telefax: 0621 292-7120

Pressestelle des Polizeipräsidiums Mannheim
Telefon: 0621 174-1100

Fußleiste