Suchfunktion

30-Jähriger wegen des dringenden Verdachts des besonders schweren Falls des Diebstahls und des versuchten schweren Falls des Diebstahls in Untersuchungshaft

Datum: 09.11.2017

Das Amtsgericht Mannheim erließ am 8.11.2017 auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim Haftbefehl gegen einen 30-Jährigen wegen des dringenden Verdachts des besonders schweren Falls des Diebstahls und des versuchten schweren Falls des Diebstahls.

Der Beschuldigte soll am 6.11.2017 vom Gelände einer Schule in Mannheim ein verlegtes Stromkabel durchgeschnitten und einen daran angebrachten Adapter mit Stecker entwendet haben. Weiterhin soll er am 7.11.2017 versucht haben, einen in der Nähe geparkten Pkw Jeep gewaltsam zu öffnen. Eine Zeugin verständigte die Polizei, nachdem sie den Mann beobachtet hatte, wie er mit einem Teppichmesser in die Dichtung eines Seitenfensters einstach. Der Pole, der in Deutschland keinen festen Wohnsitz hat, wurde in Tatortnähe vorläufig festgenommen.

Er soll versucht haben, sich mit der Begehung von Diebstählen eine Einnahmequelle von einiger Dauer und einigem Umfang zu verschaffen. Der Beschuldigte wurde nach Vorführung beim Ermittlungsrichter in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

Ob der 30-Jährige für weitere Taten in Frage kommt, ist Gegenstand der andauernden Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Mannheim und des Polizeireviers Mannheim-Neckarstadt.


Dienstgebäude L 4, 15 in 68161 Mannheim
Telefon: 0621 292-7106 — Telefax: 0621 292-7120

Pressestelle des Polizeipräsidiums Mannheim
Telefon: 0621 174-1100

Fußleiste