Suchfunktion

31-jähriger Mann auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim Ermittlungsrichter vorgeführt

Datum: 09.02.2019

Mannheim-Feudenheim: Gegen einen 31-jährigen Tunesier ermitteln derzeit Staatsanwaltschaft Mannheim und das Kriminalkommissariat Mannheim wegen des Verdachts der Bedrohung und der gefährlichen Körperverletzung.

Wegen eines Randalierers wurde in der Nacht zum Samstag die Polizei in die Spinelli-Barracks beordert. Es wurde mitgeteilt, dass der Mann, der bereits am selben Abend auffällig gewesen sein soll, gegen 01:00 Uhr deutlich alkoholisiert in seine Unterkunft zurückgekehrt sei und es zum Streit mit den Mitarbeitern des Sicherheitsdienstes gekommen sei.

Beim Eintreffen der Beamten soll der Asylbewerber mit zwei Messern in der Hand die Uniformierten bedroht und schließlich auf diese losgegangen sein. Nachdem der Einsatz von Pfefferspray nicht die erwünschte Wirkung zeigte, kam es schließlich zur Abgabe eines Schusses aus der Waffe eines der eingesetzten Beamten.

Daraufhin sei der Beschuldigte, welcher unverletzt blieb, geflüchtet. Im Zuge der unmittelbar eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen fand die Polizei, die zwischenzeitlich mit einem Großaufgebot vor Ort war, den Mann unweit des Tatorts in einem Gebüsch liegend, wo er unter Zuhilfenahme eines Polizeihundes festgenommen wurde.

Die ersten Ermittlungen der Kriminalpolizei ergaben, dass der Asylbewerber mit einem Wert von 1,1 Promille deutlich alkoholisiert war.

Er befindet sich derzeit im polizeilichen Gewahrsam und wird noch im Laufe des Samstags dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Mannheim vorgeführt. Die Ermittlungen von Staatsanwaltschaft und Polizei dauern an. Es wird nachberichtet.


Dienstgebäude L 4, 15 in 68161 Mannheim
Telefon: 0621 292-7106 — Telefax: 0621 292-7120

Pressestelle des Polizeipräsidiums Mannheim
Telefon: 0621 174-1100

Fußleiste