Suchfunktion

34-Jähriger wegen des dringenden Verdachts des besonders schweren Falls des Diebstahls u. a. in Untersuchungshaft

Datum: 26.10.2017

Das Amtsgericht Mannheim erließ am Dienstag, 24.10.2017 auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim Haftbefehl gegen einen 34-Jährigen wegen dringenden Tatverdachts des Diebstahls aus einem Kraftfahrzeug u. a.

Der Algerier soll am Montagnachmittag gemeinsam mit zwei bislang unbekannten Mittätern die Scheibe eines geparkten BMW eingeschlagen und aus dem Auto Wertgegenstände entwendet haben. Mit der Tat soll er sich eine nicht nur vorübergehende Einnahmequelle zu verschaffen versucht haben, um sich hierdurch seinen Lebensunterhalt zu verdienen. Ein Zeuge hatte eine vorbeifahrende Streife auf die drei Männer aufmerksam gemacht, die beim Erblicken der Streife flüchteten. Nach einer kurzen Verfolgung zu Fuß konnte der Beschuldige noch in Tatortnähe vorläufig festgenommen werden. Bei einer Absuche des Fluchtweges fanden die Ermittler unter einem geparkten Fahrzeug mehrere Bargeldtaschen, die aus dem aufgebrochenen Auto stammten. Diese soll der 34-Jährige oder einer seiner Mittäter auf der Flucht dort hingeworfen haben.

Da die Beamten bei der Durchsuchung des Beschuldigten rund 0,4 Gramm Cannabis fanden, steht er zudem im Verdacht, unerlaubt im Besitz von Betäubungsmittel gewesen zu sein.

Der Beschuldigte wurde nach der Vorführung beim Ermittlungsrichter in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Mannheim und des Polizeireviers Mannheim-Innenstadt, insbesondere zu den zwei bislang unbekannten Mittätern, dauern an.


Dienstgebäude L 4, 15 in 68161 Mannheim
Telefon: 0621 292-7106 — Telefax: 0621 292-7120

Pressestelle des Polizeipräsidiums Mannheim
Telefon: 0621 174-1100

Fußleiste