Suchfunktion

35-jährige Tatverdächtige auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim wegen des Verdachts des besonders schweren Falls des Diebstahls in Haft

Datum: 28.04.2017

Kurzbeschreibung: 

STAATSANWALTSCHAFT MANNHEIM
Oberstaatsanwalt Grossmann
-
Pressereferent - 


GEMEINSAME PRESSEMITTEILUNG
Staatsanwaltschaft Mannheim und Polizeipräsidium Mannheim
(28.04.2017) 

35-jährige Tatverdächtige auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim wegen des Verdachts des besonders schweren Falls des Diebstahls in Haft

 

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim wurde durch das Amtsgericht Mannheim Haftbefehl gegen eine 35-jährige Frau aus Serbien erlassen. Sie steht im dringenden Verdacht, in der Mannheimer Innenstadt mehrere Ladendiebstähle begangen zu haben.

Die Frau soll bereits am 17.03.2017, zusammen mit einem unbekannten und noch flüchtigen Mittäter, in einem Bekleidungsfachgeschäft in den O-Quadraten drei hochwertige Damen-Jacken im Gesamtwert von über 5.000 Euro entwendet haben.

Am 27.04.2017 soll die 35-Jährige in dem gleichen Bekleidungsgeschäft erneut hochwertige Damen-Jacken im Wert von 3.700 Euro entwendet haben. Sie war wiederum in Begleitung eines unbekannten Mittäters.

In beiden Fällen soll die Tatverdächtige ein elektronisches Gerät zur Deaktivierung der Diebstahlswarnanlage eingesetzt haben.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim wurde Haftbefehl gegen die Beschuldigte, die über keinen festen Wohnsitz in Deutschland verfügt, erlassen. Sie wurde nach der Vorführung beim Haftrichter und Eröffnung des Haftbefehls in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Mannheim und des Polizeireviers Mannheim-Innenstadt, insbesondere nach dem noch flüchtigen Mittäter, dauern an. Inwiefern die Tatverdächtige für weitere gleichgelagerte Taten in Betracht kommt, wird derzeit überprüft.
 


Dienstgebäude L 4, 15 in 68149 Mannheim
Telefon: 0621 292-7106 — Telefax: 0621 292-7120 

Pressestelle des Polizeipräsidiums Mannheim
Telefon: 0621 174-1100

Fußleiste