Suchfunktion

36-jähriger Tatverdächtiger wegen Verdachts des bewaffneten Drogenhandels in nicht geringer Menge u. a. in Haft

Datum: 09.08.2019

Mannheim: Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim wurde durch das Amtsgericht Mannheim Haftbefehl gegen einen 36-jährigen Mann erlassen. Er steht im dringenden Verdacht, mindestens seit Januar 2018 einen schwunghaften Handel mit Betäubungsmitteln in Mannheim und Ludwigshafen betrieben zu haben. Zudem soll er bei seiner Festnahme am 08.08.2019 Widerstand gegen Polizeibeamte geleistet haben.

Der Tatverdächtige soll im Zeitraum zwischen Januar und Dezember 2018 in einer Diskothek im Stadtteil Neckarau in mindestens vier Fällen an eine gesondert verfolgte 24-Jährige jeweils ein bis zwei Gramm Amphetamin verkauft haben.

Bei der Durchsuchung der Wohnung des Tatverdächtigen in Ludwigshafen am Donnerstag, 08.08.2019, wurden rund 330 Ecstasy-Tabletten, rund 500 Gramm Amphetamin, ca. 45 Gramm Haschisch und Marihuana sowie rund 1.000 Euro mutmaßliches Dealgeld aufgefunden und sichergestellt. Zudem soll der 36-Jährige ein Butterfly-Messer griffbereit in der Wohnung bereitgehalten haben.

Während der Durchsuchungsmaßnahmen konnte der Tatverdächtige durch Polizeibeamte in Zivil in unmittelbarer Umgebung seiner Wohnung festgestellt werden. Einer Kontrolle versuchte er sich durch Flucht zu entziehen, konnte jedoch nach kurzer Verfolgung eingeholt und festgenommen werden. Gegen seine Festnahme setzte er sich vehement zur Wehr und verletzte dabei einen Polizeibeamten.

Durch die Staatsanwaltschaft Mannheim wurde beim Amtsgericht Mannheim ein Haftbefehl gegen den Tatverdächtigen erwirkt. Er wurde am Freitag, 09.08.2019, dem Haft- und Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Mannheim vorgeführt. Nach der Eröffnung des Haftbefehls wurde er in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Die Ermittlungen von Staatsanwaltschaft Mannheim und Ermittlungsgruppe Rauschgift dauern an.




Dienstgebäude L 4, 15 in 68161 Mannheim
Telefon: 0621 292-7106 — Telefax: 0621 292-7120

Pressestelle des Polizeipräsidiums Mannheim
Telefon: 0621 174-1100

Fußleiste