Suchfunktion

39-Jähriger wegen des Verdachts des besonders schweren Falls des Diebstahls in Untersuchungshaft

Datum: 17.01.2017

Kurzbeschreibung: 

STAATSANWALTSCHAFT MANNHEIM
Erste Staatsanwältin Utt
- Pressereferentin -
 


GEMEINSAME PRESSEMITTEILUNG
Staatsanwaltschaft Mannheim und Polizeipräsidium Mannheim
(17.01.2017) 

39-Jähriger wegen des Verdachts des besonders schweren Falls des Diebstahls in Untersuchungshaft

 

Das Amtsgericht Mannheim erließ auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim am Freitag, 13.01.2017 Haftbefehl gegen einen 39-jährigen Mann. Dieser steht im dringenden Verdacht, am frühen Freitagmorgen mit mindestens zwei weiteren, bislang unbekannten Mittätern in eine Geschäftspassage in Mannheim-Neckarau eingebrochen zu sein. Ein Zeuge hatte die Polizei informiert, nachdem er mehrere Personen beobachtet hatte, die gefüllte Müllsäcke aus der Passage trugen und in Fahrzeuge luden. Beim Eintreffen der Beamten flüchteten die Tatverdächtigen. Der 39-Jährige wurde in Tatortnähe vorläufig festgenommen. Nach den Flüchtigen wird gefahndet. Am Tatort stellten die Ermittler zwei Autos sicher, in denen sich unter anderem mit Zigaretten und Feuerzeugen befüllte Müllsäcke befanden. Nach derzeitigen Ermittlungen wurden die Gegenstände aus dem Tabakgeschäft entwendet und in den Fahrzeugen zum Abtransport deponiert. Der Beschuldigte wurde nach der Vorführung beim Haftrichter in einen Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Mannheim und des Kriminalkommissariats Mannheim dauern an.



Dienstgebäude L 4, 15 in 68149 Mannheim
Telefon: 0621 292-7106 — Telefax: 0621 292-7120 

Pressestelle des Polizeipräsidiums Mannheim
Telefon: 0621 174-1100

 

Fußleiste