Suchfunktion

40-Jähriger wegen dringenden Verdachts des besonders schweren Diebstahls sowie eines Versuchs hierzu in Untersuchungshaft

Datum: 20.05.2016

Kurzbeschreibung: 

STAATSANWALTSCHAFT MANNHEIM
Pressereferentin

 

GEMEINSAME PRESSEMITTEILUNG
Staatsanwaltschaft Mannheim und Polizeipräsidium Mannheim
(20.05.2016) 

40-Jähriger wegen dringenden Verdachts des besonders schweren Diebstahls sowie eines Versuchs hierzu in Untersuchungshaft 

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim erließ das Amtsgericht Mannheim am 18.05.2016 Haftbefehl gegen einen 40-jährigen Mann. Der Beschuldigte ist dringend verdächtig, in die Räumlichkeiten eines Sozialdienstes eingebrochen zu sein und ein Auto aufgebrochen zu haben.

Am 17.05.2016 soll er kurz vor 03:30 Uhr die Eingangstür eines Sozialdienstes in den B-Quadraten eingetreten und Bargeld sowie einen Tresor gestohlen haben.

Anschließend soll der 40-Jährige in der Nähe ein Auto aufgebrochen und versucht haben, dieses kurz zuschließen. Hierbei wurde der Beschuldigte von einem Zeugen beobachtet, der die Polizei verständigte.

Diese nahm den 40-Jährigen wenige Minuten später in unmittelbarer Tatortnähe fest. Bei seiner Durchsuchung fanden die Polizisten einen Hammer und einen Schraubendreher.

Der Beschuldigte wurde am Mittwoch einem Ermittlungsrichter vorgeführt und anschließend in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Mannheim und der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg dauern an.

gez. Utt
Erste Staatsanwältin
 


Dienstgebäude L 4, 15 in 68149 Mannheim
Telefon: 0621 292-7106 — Telefax: 0621 292-7120

Pressestelle des Polizeipräsidiums Mannheim
Telefon: 0621 174-1100

Fußleiste