Suchfunktion

43-Jähriger wegen des dringenden Verdachts des räuberischen Diebstahls und der Körperverletzung auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim in Untersuchungshaft

Datum: 07.04.2017

Kurzbeschreibung: 

STAATSANWALTSCHAFT MANNHEIM
Erste Staatsanwältin Utt
- Pressereferentin - 


GEMEINSAME PRESSEMITTEILUNG
Staatsanwaltschaft Mannheim und Polizeipräsidium Mannheim
(07.04.2017) 

43-Jähriger wegen des dringenden Verdachts des räuberischen Diebstahls und der Körperverletzung auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim in
Untersuchungshaft

 

Am Mittwochmorgen, 05.04.2017 gegen 07:25 Uhr befand sich eine 29-Jährige in einer Straßenbahn der Linie 6. An der Haltestelle Handelshafen in Mannheim soll ihr unvermittelt ein 43-jähriger deutscher Tatverdächtige das in der Hand getragene Smartphone entrissen und direkt danach die Bahn verlassen haben. Als die Geschädigte den Dieb verfolgte, soll dieser sie zu Boden geschlagen und getreten haben. Hierbei erlitt die Geschädigte den Abbruch ihrer beiden Schneidezähne und multiple Prellungen, welche eine Behandlung im Krankenhaus erforderlich machten.

Zwei Zeugen verhielten sich vorbildlich – sie setzten die Verfolgung des zu Fuß flüchtenden Mannes mit einem Sicherheitsabstand fort und hielten hierbei ständig telefonischen Kontakt zur Polizei. Sofort vor Ort eilende Beamte des Polizeireviers Mannheim konnten den Mann einer Kontrolle unterziehen. Hierbei wurde das gestohlene Telefon aufgefunden. Der Mann wurde vorläufig festgenommen. Nach bisherigem Kenntnisstand könnte es sich um Beschaffungskriminalität im Rahmen einer Betäubungsmittelabhängigkeit gehandelt haben.

Der Verdächtige wurde am 06.04.2017 dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Mannheim vorgeführt. Dieser erließ auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim Haftbefehl wegen des dringenden Verdachts des räuberischen Diebstahls in Tateinheit mit Körperverletzung. Anschließend wurde er in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Die Ermittlungen werden von der Staatsanwaltschaft Mannheim und dem Raubdezernat des Kriminalkommissariats Mannheim geführt.
 


Dienstgebäude L 4, 15 in 68149 Mannheim
Telefon: 0621 292-7106 — Telefax: 0621 292-7120

Pressestelle des Polizeipräsidiums Mannheim
Telefon: 0621 174-1100

Fußleiste