• Sie sind hier:
  • Startseite / 
  • Presse / 
  • Pressemitteilungen Vorjahre / 
  • Mitteilungen 2017 / 
  • 14-Jähriger wegen des Verdachts mehrerer vollendeter und versuchter Diebstahlsdelikte, versuchter und vollendeter Körperverletzung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz in Untersuchungshaft; Ermittlungen dauern an

Suchfunktion

14-Jähriger wegen des Verdachts mehrerer vollendeter und versuchter Diebstahlsdelikte, versuchter und vollendeter Körperverletzung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz in Untersuchungshaft; Ermittlungen dauern an

Datum: 19.10.2017

Kurzbeschreibung: 

STAATSANWALTSCHAFT MANNHEIM
Erste Staatsanwältin Utt
- Pressereferentin - 



GEMEINSAME PRESSEMITTEILUNG
Staatsanwaltschaft Mannheim und Polizeipräsidium Mannheim
(19.10.2017) 

14-Jähriger wegen des Verdachts mehrerer vollendeter und versuchter Diebstahlsdelikte, versuchter und vollendeter Körperverletzung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz in Untersuchungshaft; Ermittlungen dauern an

 

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim wurde am Mittwoch, 18.10.2017 Haftbefehl gegen einen 14-Jährigen erlassen. 

Der junge Marokkaner steht im dringenden Verdacht, am Dienstagnachmittag, 17.10.2017 kurz vor 14 Uhr, im Quadrat Q 1 versucht zu haben, einem 53-jährigen Fahrradfahrer den Rucksack aus dem Fahrradkorb zu stehlen. Zivilbeamte, die explizit zur Eindämmung des grassierenden Phänomens des Diebstahls aus Fahrradkörben im Einsatz waren, beobachteten den Jugendlichen bei der Tatausführung - Annäherung mit einem Fahrrad von hinten und Griff in den Rucksack - und nahmen ihn in flagranti fest. Sein Fahrrad, bei dem der Verdacht des Diebstahls besteht, wurde sichergestellt. Bei der Festnahme setzte sich der 14-Jährige zur Wehr, schlug und trat um sich und verletzte dadurch einen Beamten leicht. 

Darüber hinaus liegt ihm zur Last, bereits zuvor Diebstähle aus Fahrradkörben begangen bzw. versucht zu haben, Kleidungsstücke und Waren aus Geschäften entwendet sowie eine geringe Menge Betäubungsmittel besessen zu haben. 

Der Jugendliche, von dem drei weitere Identitäten den Behörden vorliegen, wurde am Mittwochnachmittag dem Ermittlungsrichter vorgeführt. 

Gegen ihn wurde Haftbefehl aufgrund bestehender Fluchtgefahr und wegen des Verdachts mehrerer vollendeter und versuchter Diebstahlsdelikte, versuchter und vollendeter Körperverletzung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz erlassen. Anschließend wurde er in eine Jugendvollzugsanstalt eingeliefert.

Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Mannheim und des Haus des Jugendrechts dauern an.  
  
 


Dienstgebäude L 4, 15 in 68149 Mannheim
Telefon: 0621 292-7106 — Telefax: 0621 292-7120 

Pressestelle des Polizeipräsidiums Mannheim
Telefon: 0621 174-1100

Fußleiste