• Sie sind hier:
  • Startseite / 
  • Presse / 
  • Aktuelle Pressemitteilungen / 
  • 50-Jähriger wegen des dringenden Verdachts des Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim in Untersuchungshaft

Suchfunktion

50-Jähriger wegen des dringenden Verdachts des Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim in Untersuchungshaft

Datum: 26.11.2018

Hockenheim / Rhein-Neckar-Kreis: Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim erließ das Amtsgericht Mannheim Haftbefehl gegen einen 50-jährigen vietnamesischen Staatsangehörigen.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand soll der Beschuldigte seit spätestens August 2018 mit namentlich noch nicht bekannten Mittätern im Keller- und Erdgeschoss eines Anwesens in Hockenheim in zwei professionellen Indoorplantagen Marihuana angebaut haben. Die Betäubungsmittel waren für den gewinnbringenden Weiterverkauf gedacht.

Bei einer am Freitag erfolgten Durchsuchung des Anwesens konnte der Beschuldigte angetroffen und vorläufig festgenommen werden. Beamte der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg konnten in der ersten Plantage ca. 280 Marihuana-Pflanzen und in der zweiten ca. 390 Marihuana-Pflanzen feststellen. Die Pflanzen waren teilweise ausgewachsen und erntereif.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim wurde der Beschuldigte am Samstag der Bereitschaftsrichterin des Amtsgerichts Mannheim vorgeführt. Diese erließ gegen den Beschuldigten Haftbefehl aufgrund von bestehender Flucht- und Verdunkelungsgefahr. Er wurde danach in eine Justizvollzuganstalt eingeliefert.

Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Mannheim und der Kriminaldirektion Heidelberg dauern an.


Dienstgebäude L 4, 15 in 68161 Mannheim
Telefon: 0621 292-7106 — Telefax: 0621 292-7120

Pressestelle des Polizeipräsidiums Mannheim
Telefon: 0621 174-1100

Fußleiste