Suchfunktion

Ermittlungsverfahren gegen LKW-Fahrer wegen tödlichen Unfalls auf der Autobahn A 5 eingestellt

Datum: 15.07.2015

Kurzbeschreibung: 

STAATSANWALTSCHAFT MANNHEIM
Pressereferent
 

 

PRESSEMITTEILUNG
(15.07.2015) 

Ermittlungsverfahren gegen LKW-Fahrer
wegen tödlichen Unfalls auf der Autobahn A 5 eingestellt 

Am 30. März gegen 05:20 Uhr wurde ein 82 Jahre alter Mann, der sich aus ungeklärten Gründen als Fußgänger auf der Autobahn A 5 bei Hirschberg befand, von einem Richtung Norden fahrenden LKW überrollt und tödlich verletzt. Jetzt hat die Staatsanwaltschaft Mannheim das gegen den Fahrer des Lastwagens wegen Verdachts der fahrlässigen Tötung geführte Ermittlungsverfahren eingestellt. Die mit Hilfe eines Sachverständigen vorgenommenen Ermittlungen ergaben, dass der Unfall für den 45-Jährigen aufgrund der herrschenden Sichtverhältnisse bei Dunkelheit und gelegentlichen Schauern nicht zu vermeiden war. Er konnte das dunkel gekleidete Opfer nicht früh genug erkennen, um noch rechtzeitig zu bremsen oder auszuweichen. Somit ist von einem tragischen Unglücksfall auszugehen. Weshalb der Geschädigte, den seine Ehefrau am frühen Morgen als vermisst meldete, sich am Unfallort aufgehalten hatte, war nicht aufzuklären.

gez. Grossmann
Oberstaatsanwalt

 


Dienstgebäude L 4, 15 in 68149 Mannheim
Telefon: 0621 292-7106 — Telefax: 0621 292-7120

Fußleiste