Suchfunktion

Großer Ermittlungserfolg der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg: Vier Männer und eine Frau wegen des Verdachts des schweren Bandendiebstahls auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim in Haft

Datum: 12.04.2017

Kurzbeschreibung: 

STAATSANWALTSCHAFT MANNHEIM
Erste Staatsanwältin Utt
-
Pressereferentin - 


GEMEINSAME PRESSEMITTEILUNG
Staatsanwaltschaft Mannheim und Polizeipräsidium Mannheim
(12.04.2017) 

Großer Ermittlungserfolg der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg: Vier Männer und eine Frau wegen des Verdachts des schweren Bandendiebstahls auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim in Haft

 

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim erließ das Amtsgericht Mannheim Haftbefehl gegen vier 22, 32, 35 und 38 Jahre alte Männer sowie eine 31-jährige Frau. Sie stehen im dringenden Verdacht, Teil einer südosteuropäischen Wohnungseinbrecherbande zu sein.

Im Rahmen von Ermittlungen kristallisierte sich bereits Ende Januar 2017 heraus, dass sich im Raum Mannheim eine bosnische Tätergruppierung etabliert hatte, die auch für Wohnungseinbrüche im Dreiländereck Baden-Württemberg/Rheinland-Pfalz/Hessen in Frage kam. Dabei soll die Gruppe in wechselnder Besetzung überwiegend in den Abendstunden agiert haben.

Indem sie insbesondere Fenster und Türen auf der Gebäuderückseite aufhebelten, wobei sie auch Kontakte zu Geschädigten in Kauf genommen haben sollen, verschafften sich die Tatverdächtigen Zugang zu den Häusern. Das so erlangte Diebesgut versetzte die Bande bei Juwelieren und Hehlern in Mannheim und Südhessen aber auch über einschlägige Internetportale. Gegen mehrere der Hehlerei verdächtige Männer wird vor diesem Hintergrund ebenfalls ermittelt.

Bei insgesamt sieben Wohnungsdurchsuchungen konnte vergangenen Mittwoch, 05.04.2017 umfangreiches Beweismaterial sichergestellt werden. Die polizeilichen Ermittlungen führten schließlich am selben Tag zur Verhaftung der vier Männer und der Frau.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim wurden die Festgenommenen am 05. und 06.04.2017 dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Mannheim vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehle wegen Wohnungseinbruchsdiebstahls sowie schweren Bandendiebstahls u. a.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand steht die Gruppierung im Verdacht, für mindesten 30 weitere Wohnungseinbrüche verantwortlich zu sein. Diesbezüglich laufen die Ermittlungen noch.

Die Beschuldigten befinden sich derzeit in Untersuchungshaft. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei Heidelberg und der Staatsanwaltschaft Mannheim dauern an. 
 


Dienstgebäude L 4, 15 in 68149 Mannheim
Telefon: 0621 292-7106 — Telefax: 0621 292-7120

Pressestelle des Polizeipräsidiums Mannheim
Telefon: 0621 174-1100

Fußleiste