Suchfunktion

Haftbefehl gegen 30-Jährigen wegen Verdachts des Drogenhandels

Datum: 18.09.2015

Kurzbeschreibung: 

STAATSANWALTSCHAFT MANNHEIM
Pressereferentin

 

GEMEINSAME PRESSEMITTEILUNG
Staatsanwaltschaft Mannheim und Polizeipräsidium Mannheim
(18.09.2015)

Staatsanwaltschaft Mannheim erwirkt Haftbefehl gegen 30-Jährigen wegen Verdachts des Drogenhandels

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim wurde am 17. September Haftbefehl gegen einen 30-jährigen Mann erlassen. Er steht im dringenden Tatverdacht, unerlaubt größere Mengen Drogen besessen und mit diesen gehandelt zu haben. 

Am Abend des 16.09.2015 kontrollierten Polizeibeamte des Reviers Mannheim-Käfertal den 30-Jährigen im Bereich der Mannheimer Straße, weil er verdächtigt wurde, in einen Imbiss eingebrochen zu sein. Bei der Durchsuchung seiner Sachen entdeckten die Beamten in dem Rucksack des mehrfach vorbestraften Mannes rund 850 Gramm Amphetamin und Verpackungsmaterial, das üblicherweise zum Drogenhandel gebraucht wird.

Der Verdacht bezüglich des Einbruches erhärtete sich nicht. 

Am Donnerstagnachmittag wurde der 30-Jährige dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der Haftbefehl erließ. Anschließend wurde der Mann, der in Deutschland keinen festen Wohnsitz hat, in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Mannheim und der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg dauern an. 

gez. Utt
Staatsanwältin

 


Dienstgebäude L 4, 15 in 68149 Mannheim
Telefon: 0621 292-7106 — Telefax: 0621 292-7120

Pressestelle des Polizeipräsidiums Mannheim
Telefon: 0621 174-1100

Fußleiste