Suchfunktion

Haftbefehl gegen 50-jährigen Tatverdächtigen nach versuchtem Tötungsdelikt

Datum: 10.09.2015

Kurzbeschreibung: 

STAATSANWALTSCHAFT MANNHEIM
Pressereferentin

 

GEMEINSAME PRESSEMITTEILUNG
Staatsanwaltschaft Mannheim und Polizeipräsidium Mannheim
(10.09.2015)

 Staatsanwaltschaft Mannheim beantragt Haftbefehl gegen
50-jährigen Tatverdächtigen nach versuchtem Tötungsdelikt
 

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim wurde durch das Amtsgericht Mannheim Haftbefehl gegen einen 50-jährigen Mann erlassen, der am Sonntagmorgen nach Ehestreitigkeiten festgenommen worden war. Die ersten Ermittlungen haben den dringenden Verdacht ergeben, dass er seine Frau töten wollte. 

Nachdem es bereits am Samstagabend zwischen dem 50-Jährigen und seiner elf Jahre jüngeren Frau zu Spannungen gekommen war, legte sich die Frau gegen 22:30 Uhr schlafen. Gegen 00:30 Uhr soll der Tatverdächtige sie mit beiden Händen am Hals gepackt und fast bis zur Bewusstlosigkeit gewürgt haben. Die beiden Söhne im Alter von 15 und 16 Jahren, sowie die 18-jährige Tochter und ihr Freund seien durch laute Geräusche aus dem elterlichen Schlafzimmer geweckt worden und sollen den 50-jährigen mit vereinten Kräften von der Frau weggezogen haben, so dass diese aus der Wohnung fliehen konnte. Der Tatverdächtige soll seine Frau daraufhin mit einem Küchenmesser verfolgt haben. Dabei wurde er von der zwischenzeitlich verständigten Polizei festgenommen.

Die Staatsanwaltschaft Mannheim hat beim Amtsgericht Mannheim Haftbefehl gegen den Tatverdächtigen beantragt. Nach der Vorführung beim Haftrichter des Amtsgerichts Mannheim am Montagnachmittag wurde er in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. 

Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Mannheim und des Kriminalkommissariats Mannheim dauern an.

gez. Utt
Staatsanwältin

 


Dienstgebäude L 4, 15 in 68149 Mannheim
Telefon: 0621 292-7106 — Telefax: 0621 292-7120

Pressestelle des Polizeipräsidiums Mannheim
Telefon: 0621 174-1100

Fußleiste