Suchfunktion

Korrektur zur gemeinsamen Pressemitteilung: Gefährlicher Eingriff in den Bahnverkehr aufgeklärt

Datum: 02.09.2015

Kurzbeschreibung: 

STAATSANWALTSCHAFT MANNHEIM
Pressereferentin

 

KORREKTUR ZUR GEMEINSAMEN PRESSEMITTEILUNG
Staatsanwaltschaft Mannheim und
Bundespolizeiinspektion Karlsruhe
(02.09.2015)

Gefährlicher Eingriff in den Bahnverkehr aufgeklärt 

Der letzte Satz der gestern gesteuerten Pressemitteilung ist ein Druckversehen und als gegenstandslos anzusehen.

Die Ermittlungen gegen die drei Personen wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr dauern an. Der Ausgang des Verfahrens ist noch nicht bekannt.

gez. Utt
Staatsanwältin

 


Dienstgebäude L 4, 15 in 68149 Mannheim
Telefon: 0621 292-7106 — Telefax: 0621 292-7120 

Pressestelle der Bundespolizeiinspektion Karlsruhe
Telefon: 0721 12016-103

Fußleiste