Suchfunktion

Mutmaßlicher Drogendealer festgenommen; Staatsanwaltschaft Mannheim erwirkt Haftbefehl gegen 29-jährigen Libyer

Datum: 27.10.2016

Kurzbeschreibung: 

STAATSANWALTSCHAFT MANNHEIM
Pressereferent
 



GEMEINSAME PRESSEMITTEILUNG
Staatsanwaltschaft Mannheim und Polizeipräsidium Mannheim
(27.10.2016) 

Mutmaßlicher Drogendealer festgenommen; Staatsanwaltschaft Mannheim
erwirkt Haftbefehl gegen 29-jährigen Libyer

 

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim wurde Haftbefehl gegen einen 29-jährigen Libyer erlassen. Der Mann steht im dringenden Verdacht, mit Drogen gehandelt zu haben. Am Mittwoch gegen 17:30 Uhr wurde er von einer Streife dabei beobachtet, wie er im Quadrat H 1 auf offener Straße Drogen verkaufte. Während der Käufer unerkannt flüchten konnte, wurde der 29-Jährige anschließend kontrolliert. 

Den Beamten zeigte er einen italienischen Pass und einen italienischen Führerschein vor, bei denen der Verdacht der Fälschung bestand. Eine Überprüfung beim Landeskriminalamt Baden-Württemberg in Stuttgart soll zur Klärung beitragen. Bei dem sogenannten Fast-ID-Verfahren, dem mobilen Erfassen und Abgleich von Fingerabdrücken mit dem Fingerabdruck-Identifizierungssystem beim Bundeskriminalamt, wurde er als ein 29-jähriger Mann identifiziert, der in den polizeilichen Datensystemen als Libyer erfasst ist und gegen den zudem noch zwei Vollstreckungshaftbefehle der Staatsanwaltschaft Mannheim vorlagen. 

Die Durchsuchung seiner Person förderte einen Plastikbeutel mit 31 sogenannten Rauschgiftplomben - in Alufolie verpacktes Marihuana - mit einem Nettogewicht von insgesamt über 20 Gramm zu Tage, den er am Körper versteckt hatte. Darüber hinaus wurden über 500,00 Euro vermutliches Dealgeld in gestückelter Form sichergestellt. 

Am Donnerstagnachmittag wurde der Verdächtige dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der den von der Staatsanwaltschaft Mannheim beantragten Haftbefehl wegen des Verdachts des gewerbsmäßigen Handeltreibens mit Betäubungsmitteln und Urkundenfälschung erließ. Anschließend wurde er in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. 

Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Mannheim und des Rauschgiftdezernats des Kriminalkommissariats Mannheim zur wahren Identität sowie über die Echtheit seiner vorgelegten Dokumente dauern an. 

gez. Grossmann
Oberstaatsanwalt




Dienstgebäude L 4, 15 in 68149 Mannheim
Telefon: 0621 292-7106 — Telefax: 0621 292-7120 

Pressestelle des Polizeipräsidiums Mannheim
Telefon: 0621 174-1100

Fußleiste