Suchfunktion

Nach mehreren Autodiebstählen: 33-Jähriger auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim in Untersuchungshaft

Datum: 20.12.2017

Am 22.10.2017 wurden fünf Pkw vom Gelände einer Autovermietung in der Innstraße in Mannheim gestohlen. Bei einer Kontrolle am 23.10.2017 war ein Tatverdächtiger bei Bautzen in einem der gestohlenen Pkw angetroffen und im dortigen Bezirk festgenommen worden. Weiterhin waren bereits am 24.09.2017 vier Fahrzeuge bei derselben Autovermietung entwendet worden. Der Gesamtschaden belief sich auf etwa 500.000 Euro. Die Polizei Mannheim berichtete am 23.10.2017.

Von den entwendeten neun Autos konnten im Verlauf der bisherigen Ermittlungen fünf wieder aufgefunden und sichergestellt werden.

Intensive Ermittlungen der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg und der Staatsanwaltschaft Mannheim führten nunmehr zur Identifizierung eines weiteren polnischen Tatverdächtigen im Alter von 33 Jahren. Dieser konnte am 17.12.2017 an einem Rasthof in Siegburg festgestellt und vorläufig festgenommen werden.
Der 33-jährige Beschuldigte wurde am 18.12.2017 dem Haftrichter des Amtsgerichts Köln vorgeführt. Hier wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim dem Beschuldigten der vom Amtsgerichts Mannheim wegen Flucht- und Verdunkelungsgefahr erlassene Untersuchungshaftbefehl eröffnet. Danach liegt dem Beschuldigten schwerer Bandendiebstahls betreffend die am 22.10.2017 in Mannheim entwendeten fünf PKW zur Last. Anschließend wurde er in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Ob der Beschuldigte für die am 24.09.2017 in Mannheim begangene Diebstahlstat und noch für weitere im Bundesgebiet verantwortlich ist, ist Gegenstand der weiteren Ermittlungen.

Die Ermittlungen werden von der Staatsanwaltschaft Mannheim und der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg geführt.


Dienstgebäude L 4, 15 in 68161 Mannheim
Telefon: 0621 292-7106 — Telefax: 0621 292-7120

Pressestelle des Polizeipräsidiums Mannheim
Telefon: 0621 174-1100

Fußleiste