Suchfunktion

Pole mit hochwertigem Diebesgut gestoppt – Haftbefehl erlassen

Datum: 14.02.2019

A 9 / Himmelkron, Landkreis Kulmbach / Mannheim: Vergeblich versuchte am Dienstagmorgen ein Pole, einer Kontrolle durch Beamte der Bayreuther Verkehrspolizei zu entgehen. Wie sich zeigte, transportierte er in seinem Fahrzeug gestohlene Reifen im Wert von etwa 45.000 Euro. Zudem stand der Mann unter Drogeneinfluss und hatte noch eine kleine Menge Betäubungsmittel bei sich. Inzwischen befindet sich der Tatverdächtige in einer Justizvollzugsanstalt.

Am Dienstag, gegen 08:30 Uhr, geriet der polnische Kleintransporter auf der Autobahn A 9 ins Visier der Beamten. An der Anschlussstelle Himmelkron wollten die Polizisten ihn für eine Überprüfung stoppen, aber der Fahrer reagierte nicht auf die Anhaltesignale. Schließlich folgte er doch dem Streifenwagen, versuchte aber noch, sich der Kontrolle auf dem Gelände einer dortigen Tankstelle zu entziehen, was jedoch misslang. Den Beamten fiel sofort auf, dass der 22-jährige Pole sehr nervös war. Der Grund hierfür war rasch gefunden. Auf der Ladefläche des Renault Masters stießen die Polizisten auf neun neuwertige Kompletträdersätze von Mercedes im Wert von zirka 45.000 Euro. Aufgrund seiner unglaubwürdigen Angaben zu deren Herkunft, nahmen die Ordnungshüter den Tatverdächtigen mit zur Polizeidienststelle. Wie die Beamten in Erfahrung bringen konnten, waren die hochwertigen Reifen auf Alufelgen am Vortag in einem Autohaus in Mannheim von dortigen Fahrzeugen abmontiert worden. Neben den Rädern stellten die Verkehrspolizisten auch einen neuwertigen, ebenfalls gestohlenen Laubbläser sowie Tatwerkzeuge sicher.

Zudem fanden die Beamten in den persönlichen Sachen des Mannes einen Joint und es entging ihnen ebenfalls nicht, dass der Mann offenbar unter dem Einfluss von Rauschgift stand.  Ein Drogentest bei ihm verlief positiv auf Kokain.

Nach weiteren Ermittlungen der Bayreuther Verkehrspolizisten erließ das Amtsgericht Mannheim auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim einen Untersuchungshaftbefehl gegen den 22-Jährigen. Am Mittwochnachmittag erfolgte die Vorführung des Beschuldigten beim Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Bayreuth. Anschließend lieferten Beamte den Polen in eine Justizvollzugsanstalt ein.


Dienstgebäude L 4, 15 in 68161 Mannheim
Telefon: 0621 292-7106 — Telefax: 0621 292-7120

Pressestelle des Polizeipräsidiums Oberfranken
Ludwig-Thoma-Straße 4, 95447 Bayreuth
Telefon: 0921 506-1033 – Telefax: 0921 506-1019
E-Mail-Adresse: pressestelle-oberfranken@polizei.bayern.de

Fußleiste