Suchfunktion

Schläge in der Straßenbahn - Staatsanwaltschaft Mannheim erhebt Anklage wegen versuchten Totschlags sowie gefährlicher Körperverletzung u. a.

Datum: 25.08.2017

Kurzbeschreibung: 

STAATSANWALTSCHAFT MANNHEIM
Erste Staatsanwältin Utt
-
Pressereferentin - 



PRESSEMITTEILUNG
(25.08.2017) 

Schläge in der Straßenbahn - Staatsanwaltschaft Mannheim erhebt Anklage wegen versuchten Totschlags sowie gefährlicher Körperverletzung u. a.
gegen sechs junge Männer

 

Die Staatsanwaltschaft Mannheim hat gegen sechs junge Männer im Alter von 17 bis 19 Jahren, von denen drei sich in Untersuchungshaft befinden, Anklage zum Landgericht Mannheim - Jugendkammer - wegen Verdachts des versuchten Totschlags, der gefährlichen Körperverletzung und des Raubs erhoben.

Fünf der Angeschuldigten liegt zur Last, am Abend des 11.03.2017 einen 28-Jährigen in einer Bahn der RNV in Weinheim zu Boden getreten und geschlagen zu haben, als der Geschädigte einer jungen Frau zu Hilfe kommen wollte, die von einem der Angeschuldigten belästigt wurde. Zwei der Angeschuldigten sollen darüber hinaus auch mehrfach von einer Sitzbank auf den Kopf des Geschädigten gesprungen sein. Aus diesem Grund geht die Anklage bei diesen Angeschuldigten neben gefährlicher Körperverletzung auch von einem versuchten Tötungsdelikt aus. Der Geschädigte erlitt durch die Tat mehrere Frakturen, überlebte das Geschehen jedoch, weil er seinen Kopf unter eine Sitzbank strecken und sich mit den Händen schützen konnte.

Bereits einen Monat vorher sollen zwei der Angeschuldigten am 11.02.2017 gegen 00:55 Uhr in einer S-Bahn von Heidelberg nach Mannheim einen 17-Jährigen angegriffen und mehrfach ins Gesicht geschlagen haben.

Wenig später am selben Tag sollen vier der Angeschuldigten, bei unterschiedlicher Tatbeteiligung, zudem einem 16-Jährigen in derselben S-Bahn u. a. ein Handy geraubt und auf diesen eingeschlagen haben.




Dienstgebäude L 4, 15 in 68149 Mannheim
Telefon: 0621 292-7106 — Telefax: 0621 292-7120

Fußleiste