Suchfunktion

Schusswechsel in Mannheim-Sandhofen - Staatsanwaltschaft Mannheim erhebt Anklage wegen versuchten Mordes u. a.

Datum: 22.03.2017

Kurzbeschreibung: 

STAATSANWALTSCHAFT MANNHEIM
Erste Staatsanwältin Utt
-
Pressereferentin - 



PRESSEMITTEILUNG
(22.03.2017) 

Schusswechsel in Mannheim-Sandhofen - Staatsanwaltschaft Mannheim erhebt Anklage wegen versuchten Mordes u. a.

 

Die Staatsanwaltschaft Mannheim hat gegen drei Männer im Alter von 36, 44 und 49 Jahren Anklage zum Landgericht Mannheim - Schwurgericht - erhoben. Unter anderem sind sie der gemeinschaftlichen versuchten schweren räuberischen Erpressung und der 44-jährige Angeschuldigte zudem des versuchten Mordes verdächtig.

Wie bereits mit Pressemitteilung vom 23.08.2016 berichtet, kam es am 21.08.2016 in Mannheim-Sandhofen zu einem Schusswechsel zwischen der Polizei und dem 44-jährigen Angeschuldigten.

Demnach ist der 44-Jährige verdächtig, mit einer Strumpfmaske maskiert in Mannheim-Sandhofen ein Ehepaar in dessen Wohnung mit einer Schusswaffe bedroht zu haben, um so die Herausgabe von Bargeld und Wertgegenständen zu erpressen. Aufgrund der Gegenwehr des Hausbesitzers habe der Angeschuldigte von seinem Vorhaben abgelassen, sei aus der Wohnung geflüchtet und sodann von dem Hausbesitzer sowie einem Nachbarn verfolgt worden. Hierbei habe der Flüchtende gezielt in Richtung seiner beiden Verfolger geschossen. Als sich die Flucht in ein Maisfeld hinein verlagerte, wurde dieses sofort durch mehrere Streifenwagenbesatzungen umstellt. Auch der Polizeihubschrauber wurde zur Unterstützung aus der Luft angefordert. Nachdem der Gesuchte abermals schoss, machte ein Beamter von seiner Waffe Gebrauch. Durch Schüsse aus der Polizeipistole wurden beide Beine des Mannes getroffen. Anschließend ließ sich der 44-Jährige widerstandslos festnehmen. Die vor dem Anwesen wartenden 36- und 49-jährigen Mittäter ergriffen derweil die Flucht. Sie konnten durch die Ermittlungen identifiziert und Ende September bzw. Anfang Oktober 2016 ebenfalls festgenommen werden.

Den 44- und 49-jährigen Angeschuldigten liegt darüber hinaus zur Last, bereits Ende März 2016 gemeinsam ein Paar in dessen Wohnung in Bad Dürkheim unter Vorhalt von Pistolen überfallen und von den Geschädigten Bargeld und Schmuck erpresst zu haben.

Die Angeschuldigten haben, soweit sie sich eingelassen haben, die Tatvorwürfe bestritten. Sie befinden sich weiterhin in Untersuchungshaft.




Dienstgebäude L 4, 15 in 68149 Mannheim
Telefon: 0621 292-7106 — Telefax: 0621 292-7120

Fußleiste