Suchfunktion

Zwei 17-Jährige wegen des dringenden Verdachts des schweren Raubes auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim Ermittlungsrichterin vorgeführt

Datum: 09.03.2018

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim wurden zwei 17-jährige Jugendliche der Ermittlungsrichterin beim Amtsgericht Mannheim vorgeführt. Diese erließ Haftbefehl.

Die Beschuldigten stehen im dringenden Verdacht, am Mittwochabend einen schweren Raub begangen zu haben.

Sie betraten gegen 18:00 Uhr ein Schreibwarengeschäft im Mannheimer Stadtteil Herzogenried. Einer der beiden Tatverdächtigen soll eine mitgebrachte Schreckschusswaffe gezückt haben, diese auf die Kassiererin gerichtet und die Frau dann aufgefordert haben, die Kasse zu öffnen und sich auf den Boden zu legen.

Im Anschluss sollen die beiden Beschuldigten mehrere Hundert Euro Bargeld aus der Kasse sowie über drei Dutzend Packungen Zigaretten aus den Regalen genommen haben, bevor sie mit ihrer Beute die Verkaufsräume verließen. Einer der beiden Tatverdächtigen konnte durch Passanten, unmittelbar nach Verlassen des Ladens, gestellt und festgehalten werden.

Seinen Komplizen nahm die Polizei kurze Zeit später an seiner Mannheimer Wohnanschrift fest.

Die weitere Sachbearbeitung übernahmen der Kriminaldauerdienst und schließlich die Beamten des Hauses des Jugendrechts.

Nach der vorläufigen Festnahme wurden die Tatverdächtigen am Donnerstagnachmittag der Ermittlungsrichterin beim Amtsgericht Mannheim vorgeführt, die auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim Haftbefehl erließ. Anschließend wurden die beiden Jugendlichen in Justizvollzugsanstalten eingeliefert.


Dienstgebäude L 4, 15 in 68161 Mannheim
Telefon: 0621 292-7106 — Telefax: 0621 292-7120

Pressestelle des Polizeipräsidiums Mannheim
Telefon: 0621 174-1100

Fußleiste